Yoga ist für mich ein sehr persönlicher Weg, eine ganz persönliche Erfahrung, eine spirituelle Erfahrung. Es gibt heutzutage soviele unterschiedliche Richtungen.

 

Yoga ist vielseitig bereichernd, öffnet und macht empfänglich für Spiritualität, für einen wunderbaren und ehrlichen Lebensweg, schenkt Kraft, innere Stärke und Entsprannung.

 

Ich habe oft gehört und anfangs auch selbst gedacht, ich kann kein Yoga, das ist nichts für mich. Ich weiss heute, Yoga ist für alle geeignet, alles ist möglich, nichts muss sein, es ist für jeden anders - das Wahre - das Schöne - das Wunderbare - vereint sich.

 

Die Verbindung aus Intention-Philosophie-Meditation-Mudras-Mantras-Pranayama-Asanas-Entspannung kann dich zu einer tiefen Yogaerfahrung führen.

 

Ich habe 2016 eine YogalehrerInnenAusbildung von 200h (RYT) im AyurYogaEcoAshram,Karnataka, nahe Mysore, Südindien gemacht. Dies war eine wundervolle & wahre Herausforderung für mich, da ich es in einem der faszinierendsten Länder erleben durfte und sehr begeistert war, zusammen mit mehr als 20 Frauen aus vielen Nationen und unseren indischen Yogalehrern meine Erfahrung zu machen. Während der Ausbildung fühlte ich, es fehlt mir etwas. Wir wurden nicht als Frauen mit unserem weiblichen Körper gesehen und unterrichtet. Innerlich rebellierte meine Seele, Ich  fühlte mich öfters wie in einer Armee. Glücklicherweise erlebte ich schon hier die Unterschiedlichkeit & Einzigartigkeit von Yogalehrern. Ich erlebte wie wundervoll es ist, einen sanften und liebevollen Yogaweg zu gehen.

 

Seitdem habe ich mich weiterentwickelt, dachte immer wieder ich bin gescheitert, habe versagt - obwohl ich ganz authentisch meinen Weg ging. Habe 2 Yogalehrerinnenausbildungen begonnen und wieder abgebrochen, da ich immer auf der Suche war nach dem Yoga in Verbindung mit dem Weiblichen, mit unserem Zyklus und mit mir als Frau. Und immer wieder erfuhr ich Yoga als für alle gleich, als vergleichend, sehr hart, als sehr begrenzend, als sehr männlich und sehr egogeprägt.

 

Ich zweifelte viel an mir und konnte es bisher nicht öffentlich unterrichten, obwohl wenn ich es einzeln oder in einer Kleingruppe doch anbiete, habe ich so wunderschöne Rückmeldungen. 

 

Und wie aus heiterem Himmel hörte ich von Uma Dinsmore-Tuli, von Sue Blanch und von Ana Davis und von weiteren wundervollen Yogalehrerinnen, die meine Herzenssehnsucht füllen.

 

Ich bekam auch in Verbindung mit meinem Wirken als Moon Mother den Weg Yoga in Verbindung mit meinem Zyklus und mit dem Mondzyklus zu leben und zu praktizieren. Seitdem gibt es für mich keinen anderen Weg.

 

Zur Zeit lerne und praktiziere ich und bereite mich vor. 

 

Wenn du daran Interesse hast, melde dich gerne jederzeit .